Poker Begriffe

Review of: Poker Begriffe

Reviewed by:
Rating:
5
On 20.06.2020
Last modified:20.06.2020

Summary:

Sich, Live Roulette.

Poker Begriffe

Willkommen im Poker-Glossar von poker. Haben Sie sich jemals gefragt, was der Pokerbegriff bedeutet, der immer wieder auftaucht? Dank des. Family Pot. (auch "Multi-Way-Pot" genannt). Dealer. "Kartengeber".

Liste von Pokerbegriffen

Unser Poker Glossar enthält nicht nur übliche Poker Begriffe, sondern auch Pokerbegriffe, die sich auf Online Poker beziehen. Sie müssen. Lernen Sie die richtigen Poker-Begriffe mit dem Poker-Glossar von poker. Vertiefen Sie Ihr Verständnis des Spiels durch den aktuellen Poker-Wortschatz. Wer ein erfolgreicher Pokerspieler werden möchte, muss die Poker Fachsprache beherrschen. Die wichtigsten Fachbegriffe im fatmanseoul.com Glossar.

Poker Begriffe Ähnliche Hinweise Video

Poker Schule - Texas Holdem Spielablauf

Poker Begriffe Poker-Begriffe Sources Small Blind; Big Blind Flop; Turn (Card); River (Card) Burn Cards Hole Cards Kicker (Card) Royal Flush, Straight Flush, Flush; Full House, Full Boat Chip, Coin, Jeton All-In. Die wichtigsten Begriffe von A bis Z aus der weiten Welt des Poker Spiels kurz & bündig erklärt. Poker Glossar Action. Jede aktive Beteiligung oder Handlung im Spiel wird als "Action" bezeichnet. Darunter fallen Check, Call, Raise oder auch ein Fold. fatmanseoul.com is the world's leading poker website. Among other things, visitors will find a daily dose of articles with the latest poker news, live reporting from tournaments, exclusive videos. Da Poker im Jahrhundert in den USA eine rasante Entwicklung nahm, stammen die meisten Ausdrücke aus der englischen Sprache und sind über den Film und andere Medien in den Sprachgebrauch anderer Nationen eingeflossen. A poker variant in which the lowest hand wins. Main Pot The pot into which all players have placed the same amount. In the event of an “all in”, further bets are placed in a side pot. Muck Discarding of hole cards without revealing them to the table. No Limit Poker variant in which players can bet all their chips at once. Nuts.

Pop Poker Begriffe. - Poker Glossar

In den meisten Fällen also das Vegas. Somit gibt man die Action weiter. Suited von derselben Farbe. Rakeback der Teil, den ein Spieler von der Gebühr des Pokerraums zurückbekommt. Hier fehlt zur Komplettierung der Hand jeweils nurnoch eine Karte. Fünf Karten in der gleichen Farbe, z. Nur selten können tighte Play Ok Canasta von ihrem Image profitieren und gute Bluffs setzen. Freeroll 1. Als Postflop bezeichnet Poker Begriffe das Spiel, dass nach dem Legen des Flops passiert. Muck Der Stapel gepasster und "verbrannter" Karten neben dem Dealer. Ein Straight-Flush mit den Karten A Solche "Potquoten" legt man auch bei der Berechnung von "Draw"-Chancen zugrunde. Chips, die keinem Spieler mehr zugeordnet werden können und in Tippen Spiele Pot gelegt werden. Dadurch treffen solche Spieler häufig irrationale Entscheidungen und verlieren dann noch mehr. Bei einem Heads-Up stehen sich zwei Spieler gegenüber.

Ein Spieler, der schummelt und die Karten von unten oder mitten aus dem Deck nimmt und dabei so unglücklich hängen bleibt, dass andere Spieler dies sehen können.

Bei der Schilderung einer Pokerhand, die Perspektive in der man selber ist. Der Gegner wird oft als "Villain" bezeichnet.

Die Kartenkombination beim Showdown, die noch nicht einmal ein Paar enthält. Der Spieler mit dem höchsten Kartenwert ist dann in der ersten Runde der Dealer.

Auch "Texas Hold'em" genannt, jeder Spieler erhält zwei verdeckte Karten und fünf Gemeinschaftskarten. Eine Bezeichnung für einen Spieler, der schauspielert, um seine Handstärke zu verbergen.

Wird auch benutzt, wenn ein Spieler sehr lange überlegt, was einen irritierenden Effekt beim anderen Spieler hervorrufen soll. Eine Hand, die einen Wendepunkt in einem Pokerspiel markiert, egal, ob zum Guten oder zum Schlechten.

Als Kicker oder Side-Card bezeichnet man die spielentscheidende Beikarte. Haben z. Poker mit festen Einsätzen. Den bisherigen Einsatz bezahlen.

Wenn man zum Beispiel Der Prozentanteil, den ein Stakee, also ein Spieler, der von einem Backer gestaked wird, auf seinen Kurs aufschlägt.

Ein Pokerspiel, meist Online, das mit so geringen Einsätzen gespielt wird, dass es für ein Casino unprofitabel wäre. Wenn man mit einer seiner verdeckten Karten und der von der Wertigkeit her mittleren Karte des Flops ein Paar bildet.

Auch der Stoss der weggeworfenen Karten der Spieler. Eine Pokervariante, bei der ein Spieler unbegrenzt hoch wetten kann.

Wettet er alle Chips, die er hat, so ist er All-In. Die bestmögliche Hand in einer Runde. Wird auch benutzt, um die beste Hand in einer Kategorie zu bezeichnen, z.

Nut-Flush als höchster Flush mit einem Ass. Eine Pokervariante, ähnlich Texas Hold'em, bei der jeder Spieler vier verdeckte Karten bekommt und am Ende beim Showdown zwei seiner verdeckten Karten und drei der Gemeinschaftskarten verwenden muss.

Auch Open-End-Straight-Draw genannt. Ein Chip, den ein Spieler vor sich legt, um zu zeigen, dass er momentan nicht spielen will, aber am Tisch bleiben will.

Eine Karte in der verdeckten Hand, die höher ist als alle Gemeinschaftskarten. Hat man beim Texas Hold'em z. Das Paar, das ein Spieler auf der Hand hält ist von der Wertigkeit höher als die höchste Gemeinschaftskarte.

Auch Partial-Outs genannt, sind Karten, die einem zwar weiterhelfen, aber nicht unbedingt am Ende gewinnen.

Man veranschlagt sie in der Regel mit der Hälfte der Outs. Man kann die Gemeinschaftskarten mit seinen verdeckten Karten nicht verbessern und benutzt beim Showdown nur diese.

Ein Bluff, bei dem ich relativ niedrig wette oder erhöhe, damit der andere denkt, ich hätte eine gute Hand und will den Pot mästen.

Eine Spielsituation, bei der man schon so viel Geld in den Pot bezahlt hat, dass man schon aus diesem Grund dabeibleiben muss.

Sind z. In den meisten Card-Rooms verboten. Oft muss man seine fertige Hand durch Erhöhungen oder Wetten davor beschützen, dass sich andere Spieler verbessern und einen schlagen.

Turnier um sich für ein anderes Turnier zu qualifizieren, auch Satellite genannt. Nicht wünschenswert.

Ein ausgeschiedener Spieler oder ein Zuschauer, der bei einem Pokerspiel um den Tisch herumsteht. Pokervariante mit 5 Wettrunden.

Jeder Spieler erhält erst 2 verdeckte- und 1 offene Karte, gefolgt von der 1. Dies kann in einer einzelnen Hand oder auf Grund der Turniervariante der Fall sein.

High Roller sind Spieler, die mit einem hohen Einsatz spielen. Einige Turniere werden als High-Roller Turniere bezeichnet, da der Grundeinsatz wesentlich höher ist, als bei "normalen" Turnieren.

Die Hole Cards sind die Startkarten und werden auch Handkarten genannt. Sie sind also die 2 Starkarten, die jeder Spieler zu Beginn einer Runde verdeckt zugeteilt bekommt.

Der "Kicker" ist die Beikarte, die bei gleicher Handstärke über den Sieger entscheidet. Wenn zwei Spieler also beim Showdown die selbe Handstärke aufweisen entscheidet der Kicker über den Sieger.

Hier wird die Höhe des Kickers gewichtet. Der Spieler, der den ersten Einsatz tätigt ist der Lead-Spieler.

Er führt also zuerst eine Action aus. Das Limit ist der maximale Einsatz der pro Runde gesetzt werden kann. Bei No Limit Hold'em gibt es sozusagen kein Limit.

Man kann zu jeder Zeit Alles setzen und All-In gehen. Er besagt, dass man den Einsatz in Höhe des Big Blindes bezahlt, ohne diesen zu erhöhen.

Ein Spieler der Loose spielt, spielt wesentlich mehr Hände als der Durchschnitt. Das Gegenteil von Loose ist Tight. Als "Monster" wird eine sehr starke Hand bezeichnet.

Den Ausdruck findet man vor allem in der Umgangssprache vieler Pokerspieler wieder. Als Muck bezeichnet man den Stapel der Karten, die "verbrannt" werden, also nicht mehr Teil des Spiels sind.

Gepasste Gefoldete Karten gehen in den Muck. No-Limit bezeichnet eine Einsatzvariante, bei der zu jeder Zeit alle eigenen Pokerchips gesetzt werden können.

Wenn jemand die "Nuts" hat, dann hält er die passenden Startkarten, die zusammen mit den Gemeinschaftskarten das Bestmögliche Blatt bilden. In dem Fall hält der Spieler die Bestmögliche Hand.

Die Nut Straight. In dem Falle aber nur solange keine Flushkombination auf dem Board liegt. Als Beispiel sind 7 Herz und 9 Pik offsuit. Das Gegenteil von offsuit ist Suited.

Open bezeichnet die erste Action, die ein Spieler am Tisch macht und die damit die Runde eröffnet.

Folds zählen nicht als Open. Hält man eine Overcard, so ist eine der beiden Startkarten Höher als die höchste Gemeinschaftskarte.

Dann hat man kein Paar getroffen, hält aber zwei Overcards. Als Position bezeichnet man die Position die man am Tisch einnimmt. Als Postflop bezeichnet man das Spiel, dass nach dem Legen des Flops passiert.

Verzicht darauf, Geld in den Pot einzuzahlen, jedoch immer noch mitziehen beziehungsweise erhöhen zu können, falls dies ein anderer Spieler macht.

Verzicht darauf, Geld in den Pot einzuzahlen, jedoch dann, wenn dies ein anderer Spieler macht, den Pot zu erhöhen.

Plastikgeld, welches an den Tischen anstatt echtem Geld verwendet wird um es übersichtlicher zu gestallten. Die Struktur der jeweiligen Einsätze ist vorgegeben.

Gibt an wo man am Tisch sitzt. Der Dealer hat die beste Position, da er beim setzen immer als letztes dran ist. Und weitere 2 Lösungen für die Frage.

Entweder ist die Rätselfrage erst neu in unserer Datenbank oder aber sie wird allgemein nicht sehr häufig gesucht.

Dennoch: 54 Einblendungen konnte die Rätselfragenseite bisher verzeichnen. Das ist weniger als viele andere der gleichen Sparte Definitionen.

Dealer in Kalifornien sprechen gerne von "Capitola" oder "Cappuccino", was so viel bedeutet wie: "Das Erhöhen ist nun beendet.

Die letzte Karte eines bestimmten Werts oder einer bestimmten Farbe, die noch im Kartenstapel sein kann. Wenn in einer Setzrunde noch nichts gesetzt wurde und man selbst erst einmal nichts setzen möchte, kann man "checken", d.

Mit einem guten Blatt bewusst "checken", um nach dem Einsatz eines anderen Spielers zu erhöhen. Diese Taktik ist vor allem bei niedrigen Limits ein wertvolles Mittel, um die Anzahl der im Pot verbliebenen Spieler zu reduzieren, wenn man momentan das beste Blatt hat.

Bei einem Cold Call bringt man also den Einsatz und die Erhöhung. Das sind die Karten, die im Texas Hold'em und Omaha offen auf den Tisch kommen und von allen Spielern gleichzeitig verwendet werden.

Man bezeichnet sie auch als das "Board". Entwertung der eigenen Karten durch die Gemeinschaftskarten.

Ein Beispiel: Sie bekommen als Startkarten , und der Flop bringt Sie halten also momentan 2 Paare. Eine Hand schlagen - meist eine sehr starke Hand.

Dieser Ausdruck fällt häufig, wenn jemand mit einem Paar Assen verliert: "Das ist heute schon das dritte Mal, dass meine Asse gecrackt wurden. Der Ausdruck "cripple the deck" besagt, dass ein Spieler all jene Karten unter den Gemeinschaftskarten findet, die ihm ein optimales Blatt bescheren … und damit gleichzeitig für alle anderen das Board "verkrüppelt".

Der Spieler, der wirklich oder theoretisch die Karten austeilt. Wenn ein professioneller Kartengeber in einem Kasino oder Pokerzimmer oder ein automatischer Dealer im Onlinepoker das Geben der Karten übernimmt, dann ist es nötig, den theoretischen Dealer zu kennzeichnen, damit deutlich wird, wer die "Blinds" die zwei Spieler links vom Dealer sind.

Dieser theoretische Dealer wird durch eine kleine Scheibe gekennzeichnet, die "Dealerbutton" oder auch nur "Button" genannt wird und nach jeder Runde im Uhrzeigersinn zum nächsten Spieler wandert.

Ein Blatt, das fast immer gegen eines der besseren Blätter verlieren wird, die für gewöhnlich gespielt werden. Egal welche Karte noch auf den Tisch kommt - Ihr Blatt wird nicht reichen, um zu gewinnen.

Ein Beispiel: Wenn man auf einen Flush hofft, aber ein anderer Spieler hat bereits ein Full House erreicht, dann verliert man, egal ob man nun seinen Flush zusammenbekommt oder nicht.

Ein Blatt ohne eigenes Gewinnpotenzial, das sich aber durch den entsprechenden "Draw" Zukauf auf dem Turn oder River verbessern kann.

Natürlich werden Sie diesen Betrag nicht genau pro Stunde verdienen und in manchen Stunden werden Sie auch verlieren , doch auf diese Weise lassen sich statistisch zu erwartende Einkünfte berechnen.

Ein zusätzlicher Blindeinsatz, der von einem Spieler erbracht werden muss, der neu an den Tisch kommt, an den Tisch zurückkehrt oder seine Sitzposition anderweitig ändert siehe auch "Blind".

Ein Pot, an dem sich vor dem Flop alle - oder fast alle - Spieler beteiligen. Eine Hand aggressiv spielen und bei jeder Gelegenheit setzen oder erhöhen.

Man will mit dem Einsatz eines anderen Spielers nicht gleichziehen und gibt seine Karten auf. Ein Blatt, das aus irgendeinem Grund unspielbar ist z. Ein Spieler mit einem solchen Blatt hat keinen Anspruch auf den Pot oder einen Teil davon: "Nach dem Flop stellte sich heraus, dass er drei Startkarten bekommen hatte, also erklärte der Dealer sein Blatt als foul.

Wenn alle Spieler nach dem Aufdecken einer Karte checken, also niemand etwas setzt, kommt die nächste Karte auf den Tisch, ohne dass sie einen Einsatz gekostet hätte.

Diese Karte bekommt man also kostenlos zu sehen - daher "Free Card". Ein Beispiel: Sie und auf dem Flop erscheint Wenn mit dem Turn die 6 kommt, dann haben Sie einen "Gutshot Straight" dt.

Wenn eine Karte auf den Tisch kommt, die das eigene Blatt verbessert, dann sagt man: "The Flop hit me" Der Flop "hat mich getroffen" - passte also wunderbar zum Blatt.

Mit anderen Worten: Sie rechnen hier die möglichen Folgeeinsätze mit ein, die Sie gewinnen würden, wenn Sie Ihr Gewinnerblatt zusammenbekämen.

Ein Beispiel: Sie haben nach dem Flop bereits vier Pik. Ihre Chance auf einen Flush steht gegen Sie. Auch wenn die Pot Odds im Moment nur betragen, könnten Sie nun jene Einsätze, die höchstwahrscheinlich noch auf dem Turn oder River gebracht werden, bereits als "im Pot vorhanden" in Ihre Kalkulation einbeziehen.

Diese Art der Chancenberechnung ist aber spekulativ und erfordert viel Erfahrung. Ein Beispiel: Sie haben schon zusammen und bräuchten eine 8, um Ihren "Inside Straight Draw" zu komplettieren.

Ein Sonderbonus oder "Trostpreis" für ein sehr gutes Blatt, das unglücklich geschlagen wird. Ein Jackpot wird mit kleinen Anteilen aus den "Antes" und "Blinds" aufgefüllt und kann in Extremfällen so stark anschwellen, dass manche Spieler nur wegen dieses Jackpots alles daran setzen, einen "Bad Beat" zu erleiden.

Beikarte, die den Sieger ermittelt, wenn zwei oder mehr Spieler beim Showdown nahezu das gleiche Blatt haben. Ein Blindeinsatz, der vor dem Austeilen der Karten von einem oder mehreren Spielern erbracht werden muss.

Der Zusatz "Live" bedeutet, dass die Spieler, die einen Live-Blind gesetzt haben, erhöhen dürfen, wenn sie wieder an der Reihe sind und ihr Blindeinsatz zuvor nur gecallt wurde.

Ein Blatt, das bereits vollständig ist und keine weiteren Karten mehr benötigt. Ein Spieler, der ständig aggressiv erhöht oder blufft. Ein echter "Maniac" Wahnsinniger ist kein guter Spieler, sondern jemand, der ständig sein Glück herausfordert.

Aber Achtung: Spieler, die sich gelegentlich wie ein Maniac aufführen und damit ihre Gegner verwirren, können ziemlich gefährlich sein.

Poker Begriffe

In dieser Zeit hat es Poker Begriffe zu einem der. - Poker Glossar: Das ABC der wichtigsten Begriffe

Mit dieser Regel ist gleichzeitig verbunden, dass kein Spieler einfach einige seiner Chips vom Tisch nehmen darf, d. Dabei soll der Kartenzählen Film gegenüber einem Reraise auf dem Flop die eigene Hand stärker und glaubwürdiger erscheinen lassen. Bluff Ein Spieler versucht seine Mitspieler durch hohe Einsätze dazu zu bringen, aus dem Pot auszusteigen, obwohl er eine schwache Hand hält. Bei einem Bluff Uno Richtungswechsel man eine schlechtere Hand, Sunmaker Sponsor man vorgibt. Ring Game siehe Cash Game. Ebenso wird die Position des Spielers, der in der aktuellen Runde der Kartengeber ist, als Button bezeichnet. Action. (1) Die Gelegenheit zur aktiven Beteiligung am Spiel. Backdoor. "Hintertür". Call. Das Mitgehen mit einem vorangegangenen Einsatz bzw. Dealer. "Kartengeber". Ein Paar als Startkarten, z. Ein loose-passiver und verlierender Spieler, der fast keine Fernseher Finanzieren macht, aber oft mitgeht, obwohl er nichts auf der Hand hat. Haben z. Casino News. Texas Hold'em Poker Begriffe und Glossar. Unser unten aufgeführtes Poker Glossar beinhaltet nicht nur geläufige Poker Begriffe, sondern auch Pokerbegriffe, die speziell mit Online Poker in Zusammenhang fatmanseoul.com Spiel Poker entwickelt sich fortlaufend und wie in jeder Sprache werden ständig neue Wörter zum Poker Wortschatz hinzugefügt. Die wichtigsten Begriffe von A bis Z aus der weiten Welt des Poker Spiels kurz & bündig erklärt. Poker Glossar Action. Jede aktive Beteiligung oder Handlung im Spiel wird als "Action" bezeichnet. Darunter fallen Check, Call, Raise oder auch ein Fold. rows · Poker-Form, wo jeder Spieler jederzeit einen beliebigen Betrag bis zur Höhe des aktuellen .

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 Gedanken zu „Poker Begriffe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.